Fisch steht bei uns zweimal in der Woche auf der Speisekarte. Meistens gebraten mit Gemüse, Petersilkartoffeln oder auch, sowie heute mit Erbsenpüree. Bei der Auswahl des Fisches, richten wir uns nach dem Angebot des Fischhändlers.  Heute gab es Saiblingsfilets und eine Lachsforelle für unseren Jüngsten. Unsere Kinder stellen durchaus hohe Ansprüche, wenn es ums Essen geht. Denen gerecht zu werden ist nicht immer einfach oder möglich, aber heute ist es uns gelungen. Glück gehabt… Ich freue mich immer, wenn die Kinder mit Freude essen und auch genießen.

Zutaten:
Saiblingsfilet (pro Person ca. 200 g)
Salz
Mehl
Öl
Zitronensaft
Fischgewürz
600 g mehlige Kartoffeln
60 g Butter
Milch
Salz
Muskatnuss
Erbsen (ich nehme ca. 100 g)

Zubereitung:
Fischfilets beidseitig salzen und mit Fischgewürz (wer möchte) würzen. Die Hautseite mit Mehl bestauben. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Fisch mit Hautseite nach unten in der heißen Pfanne anbraten. Vorsichtig wenden und kurz weiter braten.

Die Basis für das Erbsenpüree ist hier das Kartoffelpüree. Dazu werden Erbsen eingerührt. Für das Püree Kartoffeln vierteln und weich kochen. Die heißen, ausgedämpften Kartoffeln mit der flotten Lotte in einen Topf passieren. Butter und heiße Milch einrühren bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist. Die gewünschte Menge Erbsen dazugeben. Zum Schluss mit Salz und Muskatnuss abschmecken.

Gutes Gelingen.
Eure Johanna

DSC00950

Saiblingsfilet mit Erbsenpüree

2 thoughts on “Saiblingsfilet mit Erbsenpüree

  • 3. Februar 2016 bei 22:59
    Permalink

    was wenn ich keine flotte lotte habe? und was machst du mit der schale der kartoffeln?

    Antwort
    • 4. Februar 2016 bei 9:03
      Permalink

      Liebe Marie-Luise!
      Wenn Du keine flotte Lotte hast, dann kannst Du die heißen Kartoffeln auch sehr leicht zerstampfen oder mit einer Reibe reiben (aber Achtung, die Kartoffeln sind heiß). Eine flotte Lotte ist aber eine Investition wert, wenn Du gerne Erdäpfel zu Teig oder Püree verarbeitest. Die Schalen kommen bei mir auf den Kompost. Viel Spaß beim Kochen und einen schönen Donnerstag wünscht Johanna

      Antwort

Kommentar verfassen