Der Caesar Salad stammt aus der US-amerikanischen Küche. Der Italo-Amerikaner Cesare Cardini entwickelte, aus einer Not heraus (so sagt man), den Ceasar Salad, für sein Restaurant das Caesar`s Palace in Mexico. Der Salat ist international bekannt und wird je nach Rezept zusätzlich mit Sardellenfilets, Avocado, Tomaten, Garnelen, gebratener Geflügelbrust oder Rindsfilet ergänzt. Bei uns gibt es Caesars Salad häufig als Hauptgericht mit Garnelen oder Pute oder als Beilagensalat zu Steaks. Er hat auch einen Fixplatz unter den Salaten, wenn wir im Sommer zum Grillen einladen.

Ich habe das erste Mal einen Caesars Salad gegessen, als ich mit meinem Papa zwei Wochen in Miami war. Vater-Tochter-Urlaub. Ich erinnere mich gerne zurück. Das erste Mal USA, Shopping Malls, herrliches Essen, Sonne, Strand, Meer, Musik den ganzen Tag  und Gin Tonics… Viele Gin Tonics…

Zutaten (für 2 Personen als Hauptgericht):
250 g Romana-Salatherzen oder Eisbergsalat
2 Knoblauchzehen, gepresst
2 Dotter
6 EL Olivenöl
Weißweinessig
Salz
2 Sardellenfilets
30 g Parmesan
20 g Weißbrotwürfel, geröstet
150 g Garnelen

Zubereitung:
Die Garnelen in ein wenig Öl anbraten. Die Weißbrotwürfel in einer Pfanne rösten und zur Seite stellen.
Den Salat putzen, waschen, trocknen und in mundgerechte Stücke schneiden oder reißen. Dotter mit Olivenöl verrühren, Essig, Salz, die feingehackten Sardellenfilets, ein Drittel des geriebenen Parmesans und den gepressten Knoblauch dazugeben und alles gut vermischen. Die Marinade über den Salat verteilen und gut durchmischen. Abschmecken. Den Salat auf Teller anrichten, die gebratenen Garnelen darauf legen, mit dem geriebenen und Croutons bestreuen.

Guten Appetit!

Eure Johanna

Processed with VSCOcam with a6 preset
Processed with VSCOcam with a6 preset

 

 

 

 

Caesar Salad

Kommentar verfassen