Das Crunchy-Müsli könnt Ihr in Eurem Frühstücksbrei oder als Nachmittagssnack mit Obst und Joghurt genießen. Die Flocken, Kerne und getrockneten Früchte können je nach Belieben variiert werden. Gojibeeren und Cranberries schmecken genauso gut wie Mandeln und Amaranth. Ihr könnt auch viel weniger unterschiedliche Zutaten für euer eigenes Crunchy-Müsli verwenden. Euren Ideen sind keine Grenzen gesetzt. Hafer- oder Dinkelflocken sollten als Basis auf jeden Fall dabei sein sowie eine Sorte Kerne und eine Sorte Samen.
Statt dem Kokosöl könnt ihr auch Sonnenblumenöl und statt Honig könnt ihr Ahornsirup verwenden.
Rezept für selbstgemachtes Crunchy-Müsli:

3 EL Haferflocken (Großblatt)
2 EL Sonnenblumenkerne
2 EL Kürbiskerne
2 EL Cashewnüsse
2 EL Sesam
2 EL Leinsamen
2 EL Rosinen
2 TL Kokosraspeln
1 TL Zimt
1 EL Honig
1 EL Kokosöl

Die Flocken, Kerne, Rosinen und Kokosraspeln gut mischen. Honig und Kokosöl in einer großen Pfanne erhitzen, Flocken-Kerne-Früchte-Mischung dazu geben und unter ständigem Rühren anbraten. Dann auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech gut verteilen, Zimt drüber streuen und für 30 Minuten ins, auf 190 Grad vorgeheizte Rohr, geben bis es goldbraun ist.
Lasst es Euch schmecken!
Eure JohannaDSC03676 DSC03678DSC03689
Crunchy-Müsli

Kommentar verfassen