Diese Woche bin ich ziemlich vom eigentlich geplanten Essensplan abgewichen. Anstatt der ursprünglich vorgesehenen Hendl-Haxen mit buntem Ofengemüse habe ich mich, für eine thailändische Variante vom Huhn entschieden. Mir war einfach danach. Die Kinder waren nicht so überzeugt, aber uns hat es super geschmeckt und die Zubereitung geht rasch und unkompliziert. Die dafür notwendigen Zutaten bekommt man mittlerweile in jedem gut sortierten Supermarkt.

Zutaten (für 4 Personen):
500 g Hühnerfleisch
2 rote Paprika
2 Jungzwiebeln, geschnitten
3 Knoblauchzehen
Basilikum
1 getrocknete Chili
100 g Cashewnüsse, ungesalzen
Austernsauce
Fischsauce
1 TL Maisstärke
2 EL helle Sojasauce
Salz
Sesamöl

Wer möchte kann dazu Reis essen.

Zubereitung:
Das Hühnerfleisch in Streifen schneiden. In einer Schüssel 2 EL helle Sojasauce, etwas Salz, 1 TL Maisstärke und ein wenig vom Sesamöl vermischen, das Hühnerfleisch dazugeben, gut vermischen und 15 Minuten ziehen lassen. In der Zwischenzeit die Paprika in Streifen und die Jungzwiebel in Scheiben schneiden. Den Knoblauch pressen.
Die Cashewnüsse in der Pfanne oder im Wok rösten bis sie leicht braun sind und anschließend herausnehmen. In der Pfanne oder im Wok Öl erhitzen und die Chilistücke, Jungzwiebel, Knoblauch und Paprika dazugeben. Alles kurz anbraten, herausnehmen und beiseite stellen.
Öl erneut erhitzen, das Fleisch scharf anbraten, Basilikum hinzufügen, kurz anschwitzen, herausnehmen und mit dem Gemüse vermischen. Die Bratenrückstände mit Wasser ablöschen und mit Austernsauce und Fischsauce abschmecken. Alle Zutaten wieder in die Pfanne, gut vermischen und bei Bedarf mit Austernsauce oder heller Sojasauce verfeinern.

Wer möchte kann als Beilage Reis dazu essen. Wir haben nur die Hühnchenpfanne gegessen und fanden es ausreichend.

Guten Appetit und einen schönen Sonntag.

Eure JohannaIMG_5853

Thailändische Hühnchenpfanne

Kommentar verfassen