Am zweiten Sonntag im Mai wird den Mamis für ihre Bemühungen gedankt. Ein Tag, der nach den Wünschen von Mama ablaufen soll. Ein Tag, an dem Mama besonders verwöhnt und geehrt wird. Aber was wünschen sich Mamas eigentlich zum Muttertag bzw. was sind ihre Erwartungen an den Muttertag? Seit Wochen gibt es Geschenkempfehlungen für Mamas, Ausflugstipps, Restaurants haben spezielle Muttertags-Ensembles und auf den Blumengeschäften steht groß „MUTTERTAG, 8. MAI“ geschrieben. Man(n) kann den Muttertag also eigentlich nicht übersehen.

Ich habe andere Mamas gefragt, was sie sich vom Muttertag erwarten bzw. was sie sich wünschen. Interessanterweise waren sich alle ziemlich einig. Liebe Papas, passt jetzt gut auf:
1. Selbstgebasteltes von den Kinder
2. Ein Gedicht von den Kinder
3. Ausschlafen
4. Einen schön gedeckten Frühstücks-Tisch
5. Einen Wiesenblumenstrauß
6. Eine aufgeräumte Küche nach dem Frühstück
7. Zeit mit der Familie verbringen
8. Keine Hausarbeit (kein Kochen, kein Aufräumen)
9. Hofiert und verwöhnt zu werden
10. Zeit für sich

Für mich steht ganz oben auf meiner Wunsch-Liste von meinen Kindern liebevoll geweckt zu werden, gemeinsames Kuscheln, ein Gedicht, ein selbstgebasteltes Geschenk und ein ausgiebiges Frühstück. Darauf freue ich mich schon die ganze Woche. Egal wie alt man ist, am Muttertag sagt man DANKE zu seinen Mamis. DANKE dafür, dass sie immer nur das Beste für einen wollen, auch wenn man es in bestimmten Lebensphasen anders sieht und nicht so schätzt.

Seid ich selbst Mama bin verstehe ich meine Mama besser. Ich weiß mittlerweile, dass es nicht immer leicht ist alles unter einen Hut zu bringen bzw. es jedem Recht zu machen, aber ich weiß auch, dass Mamas alles für ihre geliebten Kinder tun und dass sie sich jeden Tag aufs Neue bemühen. Für mich hat oberste Priorität meinen Kindern ein weitgehend sorgenfreies, glückliches Leben zu ermöglichen, in denen ich ihnen die wichtigsten Soft-Skills mitgebe die sie für ihr späteres Leben benötigen und möglichst viel Zeit mit ihnen verbringe. Dafür sagt mein Erstgeborener jeden Tag DANKE, auf seine Art, beim Schlafengehen. Jeden Tag sind seine letzten Worte bevor er im Land der Träume ist: „Mama, ich hab Dich lieb. Ich hab Dich lieb bis zum Mond, vorbei beim Opi und wieder zurück. Träum schön. Schlaf gut. Ich freue mich auf morgen.“ Soviel dazu, wenn es oft heißt, dass Kinder undankbar sind. Das finde ich gar nicht. Die Art DANKE zu sagen, wird sich an unterschiedliche Lebensphasen anpassen. Meine Mama vertritt den Standpunkt, dass es ihr viel wichtiger ist, dass wir uns unter dem Jahr bei ihr melden, Zeit mit ihr verbringen und dass wir uns nicht bedanken müssen, weil es selbstverständlich ist. Und ich gebe meiner Mama bei allem recht (zumindest in diesen Punkten), aber ich weiß auch, dass sie sich freut wenn wir morgen DANKE sagen. Auch wenn es am „offiziellen“ Tag der Mutter ist.

_DSC1159

Der Muttertag soll kein Freilos dafür sein, dass man sich den Rest des Jahres nicht meldet oder keine Wertschätzung gegenüber Mamas täglichen Einsatz aufbringt. Am Muttertag haben wir die Chance ganz offiziell eine Liebeserklärung an unsere Mütter zu machen. An alle Mamis, die einen wunderbaren Job leisten, der unbezahlbar ist, bei dem es keine Pause, aber dafür jede Menge lustige Momente gibt, die Möglichkeit wieder Kind zu sein, die Welt durch Kinderaugen zu sehen und bei dem man geliebt wird sowie man ist.

Liebe (große) Kinder, ruft Eure Mami an und sagt DANKE, sie wird sich freuen, auch wenn sie sagt, es sei ihr nicht wichtig!

Liebe Mamis, genießt euren Muttertag. Lasst Euch verwöhnen und seid stolz darauf was ihr leistet und dankbar, dass ihr mit Euren Kindern feiern könnt. Es gibt viele Mamis die nicht mit ihren Kindern den Muttertag feiern können, weil sie viel zu früh gehen mussten, aber in ihren Herzen werden diese starken Frauen immer Mamas bleiben und als solche sollen sie auch wahrgenommen werden. Ich werde morgen an eine „invisible“ Mama ganz besonders denken.

Eure Johanna

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Meine Gedanken zum Muttertag

2 thoughts on “Meine Gedanken zum Muttertag

    • 8. Mai 2016 bei 10:08
      Permalink

      Liebe Dagmar! Danke. Freut mich wenn`s Dir gefällt. Ich wünsche Dir auch einen wunderschönen Muttertag. Das erste Mal zu viert! Genieß ihn! Freu mich auf nächste Woche! Alles Liebe Johanna

      Antwort

Kommentar verfassen