Wir haben gestern die Eierschwammerl-Saison eröffnet und zwar in Form eines herrlichen Strudels mit Polenta. Schmeckt als Hauptgericht super und passt aber auch als Beilage zum Beispiel zu einem Rinderfilet. Wir haben jedenfalls unisono beschlossen, dass wir diesen Strudel bald wieder wollen.

Zutaten (für zwei-drei Personen):
1 Pkg. Strudelteig
zerlassene Butter zum Bepinseln des Strudels

Für die Fülle:
250 ml Milch
Salz
Muskatnuß
1 Knoblauchzehe, gepresst
60 g Polentagrieß
2 EL gehackte Petersilie
250 g klein geschnittene Eierschwammerl (oder Steinpilze, Kräuterseitlinge,…)

Für die Kräutersauce:
125 ml Riesling
4 cl Noilly Prat (oder anderer Wermut)
250 ml Gemüsesuppe
Salz
Pfeffer
1 TL kalte Butter
2 EL geschlagenes Obers
3 EL klein geschnittene Kräuter (ich habe Petersilie verwendet)

Zubereitung:
Für die Fülle Milch, Salz, Muskatnuss und Knoblauch aufkochen. Polentagrieß hinzufügen und wenige Minuten unter Rühren kochen, bis ein dicklicher Brei entsteht. Vom Herd nehmen, Pilze und Kräuter dazugeben.

Den Strudel auf einem Geschirrtuch ausbreiten, die Fülle am unteren Drittel verteilen. Die Seitenenden einschlagen, dann das untere Ende und zu einem Strudel rollen. Den Strudel mit zerlassener Butter bestreichen und für 30 Minuten ins Rohr, bei 180 Grad.

Für die Kräutersauce Riesling und Wermut auf die Hälfte reduzieren. Gemüsesuppe dazugeben und nochmals um ein Drittel einkochen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Kalte Butter und geschlagenes Obers hinzufügen und gut einrühren. Zum Schluss die Kräuter hinzufügen.

Den Strudel portionieren, Sauce auf den Tellern verteilen und Strudel darauf setzen! Voila, fertig ist ein wunderbares Gericht!!!!

Guten Appetit!
Eure Johanna

strudel_3 strudel

Polentastrudel mit Eierschwammerl

2 thoughts on “Polentastrudel mit Eierschwammerl

  • 26. Juli 2016 bei 15:30
    Permalink

    Hallo Johanna! Habe den Strudel gestern gemacht. Obwohl wir keine Polenta Fans sind, hat er uns sehr gut geschmeckt. Kommt sicher in meine Rezeptsammlung . LG Ines

    Antwort
    • 26. Juli 2016 bei 16:55
      Permalink

      Liebe Ines! Freut mich zu hören. Da hat der Strudel Glück gehabt. 😉 Wir waren auch lange keine Polenta-Fans, aber mittlerweile essen wir ihn sehr gerne. Vielleicht kommt das bei Euch auch noch. Alles Liebe Johanna

      Antwort

Kommentar verfassen