Wenn es draußen kalt und grausig ist, ist doch eine wärmende Suppe genau das Richtige. Die Kürbiscremesuppe ist eine unserer Lieblingssuppen und kommt ziemlich oft auf den Tisch. Vor allem wenn es nach unserem Jüngsten gehen würde, würde es diese Suppe täglich geben. Für die Kürbiscremesuppe eignen sich am besten der Hokkaido oder Butternuss-Kürbis. Der Geschmack der Suppe kann zum Beispiel mit Ingwer oder Karotten variiert werden. Beides passt sehr gut und so schmeckt die Suppe immer ein wenig anders.

Zutaten (für 4 Personen):
ca. 400 g Kürbis
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
2 EL Butter
Salz
Prise gemahlener Kümmel
Pfeffer
1 l Gemüsesuppe
200 – 250 ml Obers
Kürbiskerne, geröstet
Kernöl

Zubereitung:
Den Kürbis schälen (der Hokkaido kann auch mit Schale verwendet werden), entkernen und in kleine Stücke schneiden. Zwiebel schälen und klein würfelig schneiden. Knoblauch schälen und entweder in kleine Stücke schneiden oder pressen.
In einem Topf die Kürbiswürfel, Zwiebel und Knoblauch in Butter anschwitzen. Mit Salz, Kümmel und Pfeffer würzen. Nun mit der Gemüsesuppe aufgießen und 15 Minuten köcheln lassen. Anschließend mit dem Mixstab pürieren. Nun das Obers dazugeben. Die Menge richtet sich nach dem eigenen Geschmacksempfinden. Anschließend die Suppe gut umrühren und final abschmecken. Vor dem Servieren noch einmal aufkochen lassen und mit dem Pürierstab aufschäumen.

Mit den gerösteten Kürbiskernen und Kernöl garnieren und die Suppe heiß genießen!

Guten Appetit!
Johanna

 

img_8292

Kürbiscremesuppe

Kommentar verfassen