In einer Woche ist es so weit und wir feiern den Heiligen Abend. Sehr traditionell. Mit einem großem Christbaum, Spritzkerzen, Lametta, Geschenken, Liedern, gemeinsamen Essen und Trinken und ganz wichtig, im Kreise der Familie. Der Christbaum wird am Vortag aufgeputzt. Die Bauernstube ist den ganzen nächsten Tag abgesperrt, bis zu dem magischen Zeitpunkt an dem das Glöckchen läutet und das Christkind da war.

Weihnachten mit Kindern bringt den Weihnachtszauber ins Haus. In der Zeit davor, verfliegt der Zauber allerdings ab und zu, weil Stress aufkommt. Was schenkt man wem? Hat man alle Geschenke beisammen? Was soll man Kochen? Wen möchte bzw. sollte man noch aller treffen? Wie bringe ich alle Verwandten unter einen Hut? Und WANN SOLL MAN ALLES MACHEN?

Mein Motto lautet: Weniger ist mehr. Bei den Geschenken gelingt mir das allerdings selbst nicht immer, weil ich so gerne schenke, aber dafür bei meiner Zeiteinteilung und bei der Menüzusammenstellung. Heuer liege ich gut in der Zeit. Ich habe alle Geschenke und einen guten Überblick darüber, was ich noch erledigen muss.

Was ich in den letzten Tagen vor Weihnachten noch mache, damit am 24ten alles fertig ist und möglichst stressfrei abläuft, verrate ich Euch jetzt.

1. Heute und morgen werden die Weihnachtskarten geschrieben, damit diese am Montag zur Post gebracht werden können. Welch Zufall, dass dort schon drei Pakete zur Abholung bereit liegen. 😉
2. Ich checke den Weihnachtsschmuck und schaue was fehlt bzw. wo wir nicht mehr genug haben. Ein Learning aus den letzten Jahren ist das Christbaumkreuz zeitgerecht zu suchen. Wir finden es nämlich Jahr für Jahr aufs Neue nicht. Habe ich noch genug „Aufhänger“, Spritzkerzen (die langen! ganz wichtig), Kerzen und Lametta?
3. Weihnachtsmenü(s) planen. In unserem Fall kochen wir am 24.12. sowie am 26.12. Am Heiligen Abend gibt es eine Jungzwiebelschaumsuppe mit gebratener Garnele, gebackenen Karpfen mit Erdäpfel-Vogerlsalat und ein Spekulatiusparfait (oder evt. doch den flüssigen Schokokuchen).
Am Stefanitag gibt es eine Maronischaumsuppe, gefüllten Kalbshals und dann einen Apfelstrudel mit Zimtparfait.
4. Getränkelager kontrollieren und auffüllen. Erfahrungsgemäß kommt immer mal jemand schnell zu Besuch und bleibt länger als geplant. Was ich persönlich sehr schön finde und darum bin ich auch immer gewappnet. Bier, Weißwein, Sekt, Rose-Frizzante, Mineral um hier die für mich wichtigsten zu nennen. Richtet sich natürlich nach den eigenen Vorlieben und Plänen.
5. Einkaufslisten schreiben und bereits möglichst früh mit dem Einkaufen beginnen. Am 24.12. besorge ich nur mehr die notwendigsten Dinge wie Fleisch, Fisch und Gebäck.
6. Vorbestellungen tätigen. Gleich am Montag, bestelle ich Fleisch und Fisch für den 24.12. und 26.12.
7. Geschenke einpacken und gegebenenfalls noch ausliefern, damit sie am 24.12 für die Kinder unter dem Baum liegen. Bei den Erwachsenen ist das nicht so streng. 😉 WICHTIG: ausreichend Geschenkpapier kaufen. Gerade bei Kindern sind die Pakete oft riesig.
8. Friseur-Termin für die Kinder! 😉
9. Besteck und Gläser polieren
10. Tischwäsche kontrollieren und notfalls waschen bzw. bügeln ;-(
11. Zwischendurch immer wieder Weihnachtslieder hören.
12. Tischdekoration besorgen, wobei diese bei mir nie opulent ist. Kerzenständer und ein Servietten-Arrangement und das war es dann auch schon… Vermutlich…
13. Situationselastisch bleiben, falls mich etwas doch nicht so freut wie eigentlich geplant (siehe Bügeln der Tischwäsche)
14. Wenn es sich dazwischen irgendwie ausgeht, Freunde treffen (geht aber zum Teil mit Geschenke ausliefern einher). Wobei ich sagen muss, dass ich mich diesbezüglich nicht stresse. Weniger ist mehr. Lieber mehr Zeit mit Freunden zu einem ruhigeren, späteren Zeitpunkt, als gestresst nur ein paar Minuten unbedingt in dieser Woche. 

Ich freue mich auf die nächsten Tage. Auf Weihnachten, die Ferien, meine Familie, Freunde, leuchtende Kinderaugen, das Spielen mit den neuen Geschenken, auf das Schenken selbst, auf gemeinsames Essen und Trinken, auf die Zeit zu viert und alles was kommt.

Was habt Ihr noch vor in den letzten Tagen?!

Eure Johanna

 

Der Weihnachts-Countdown läuft…

Kommentar verfassen