Wenn ich die Weihnachtsfeiertage bzw. Einladungen kulinarisch plane ist es mir immer besonders wichtig, dass sich die Gerichte gut vorbereiten lassen bzw. nicht voraussetzen, dass ich stundenlang in der Küche stehen muss, während die Gäste bereits da sind. Selbst wenn wir eine Küche hätten die mit dem Essraum verbunden wäre, würde ich es nicht wollen, nicht mehrheitlich am Tisch zu sitzen und mich mit meiner Familie bzw. meinen Gästen unterhalten zu können. Zum Glück gibt es dankbare Gerichte, die sich leicht für eine größere Gästeanzahl zubereiten lassen und im Rohr vor sich hin kochen, während man sich um die Gäste kümmern kann. Der Fisch in der Salzkruste ist eines meiner liebsten Gerichte bei Einladungen.

Die Zubereitung ist einfach, gut vorzubereiten und schont den Fisch. Der Fisch bleibt durch die Salzkruste unglaublich zart und erhält einen herrlichen Geschmack. Für die Zubereitung eignen sich auch Zander, Lachs oder Branzino. Wichtig ist, dass der Fisch im Ganzen ist, mit Kopf aber bereits ausgenommen und ohne Seitenflossen. Ein guter Fischhändler bereitet euch den Fisch sicher so vor. Mir ist es lieber, wenn es gleich jemand macht, der es auch wirklich kann. Der Fischhändler berät mich auch immer bei der Mengenangabe bzw. ob ich dann einen großen oder doch lieber mehrere kleinere Fische nehmen soll. Unten angeführtes Rezept beschreibt die Mengenangaben für zwei Personen, so könnt ihr es auf die gewünschte Personenanzahl hochrechnen.

Als Beilage eignen sich zum Beispiel Cremespinat, Kohlsprossen und/oder Rosmarinkartoffel.

Zutaten (für 2 Personen):
1 Lachsforelle (ca. 800g mit Kopf)
1 Stangensellerie zum Füllen
Dille zum Füllen
Petersilie zum Füllen
Salz zum Würzen
ca. 1,5 kg grobes Meersalz für die Kruste
3-4 Eiweiß

Zubereitung:
Die Lachsforelle aussen und in der Bauchhöhle waschen und mit Küchenrolle trocken tupfen. Den Stangensellerie in kleine Stücke schneiden, Petersilie schneiden und Dille abzupfen. Für die Kruste Salz, Eiweiß, Petersilie und Dille zu einer formbaren Masse verarbeiten. Ein Backblech mit der Salzmasse befüllen, so dass der Fisch darauf gebettet werden kann (ca. 2 cm hoch). Den Fisch auf das Salzbett legen, mit Stangensellerie, Petersilie und Dille füllen und leicht andrücken. Mit der übrigen Salzmasse gleichmäßig bedecken, andrücken und glätten. Bei 180 Grad Umluft, auf der untersten Schiene im vorgeheizten Backrohr, ca. 18 Minuten backen. Weitere 8 Minuten bei geöffneter Backrohrtür, ohne Hitze ziehen lassen. Die Salzkruste bei Tisch öffnen (aufklopfen), die Haut entfernen und den Fisch filetieren.

Gutes Gelingen!
Eure Johanna

IMG_5776IMG_5774IMG_5778

Fisch in der Salzkruste

Kommentar verfassen