Nichts verbinde ich mehr mit meiner Uroma Rosa als ihre selbst gemachten Erdäpfelnudeln. Dieses einfache Essen war mein absolutes Lieblingsessen als Kind. Am besten haben sie immer bei Urli geschmeckt, wobei die von meiner Mama natürlich auch gut waren, aber das ist was anderes. Es gibt Speisen, die bei einer besonderen Person besonders gut schmecken, weil man damit Erinnerungen, Gefühle oder Momente verbindet, die diese Gerichte einzigartig machen.

Urli-Oma, wie wir sie liebevoll nannten, wohnte in Fußnähe vom Gymnasium und so kam es irgendwann dazu, dass ich meine Mittagspause häufig bei ihr verbringen durfte. Ich kann mich noch genau erinnern, wie super ich es fand zu Fuß zu ihr gehen zu können, sagen zu können: “ Ich gehe heute Mittag zu MEINER UROMA.“ Jedes Mal fragte sie mich, was sie mir denn kochen soll und sie bekam immer die selbe Antwort: „Erdäpfelnudeln mit Sauerrahm, bitte.“ Ich wollte nichts anderes, obwohl mir Urli gerne andere, aus ihrer Sicht „bessere“ Speisen gekochte hätte.

Immer wenn ich jetzt Erdäpfelnudeln für meine Familie koche, denke ich natürlich automatisch an meine Uroma und das macht es noch viel schöner. Nun verrate ich Euch Urli`s Rezept, damit ihr dieses wunderbare Essen nach kochen könnt. Lasst Euch von der Einfachheit nicht abschrecken.

Zutaten (für 4 Personen):
600 g Kartoffeln, mehlig, roh, geschält
Salz
3 Dotter
220 g griffiges Mehl
40 g Grieß
50 g flüssige Butter

Sauerrahm

Beilagen-Empfehlung:
Häuptelsalat
Sauerkraut

Zum backen:
Butterschmalz oder Öl/Butter

Zubereitung:
Kartoffeln in Salzwasser weich kochen (ca. 25-30 Minuten) und anschließend abseihen. Die ausgekühlten Kartoffeln durch eine Kartoffelpresse in eine Ruhrschüssel pressen und mit den Dottern vermischen. Nun die restlichen Zutaten darunter mischen und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Kartoffelteig auf einer mit Mehl bestaubten Arbeitsfläche zu einer Rolle formen und die Erdäpfelnudeln formen (Größe kann nach eigenen Vorlieben variieren). Butter, Öl oder Butterschmalz in der Pfanne erhitzen und die Erdäpfelnudeln goldgelb backen.

Wichtig: Beim „heraus backen“, wie man so schön sagt, ist es wichtig, dass das Fett am Anfang sehr heiß ist, anschließend aber unbedingt die Hitze reduzieren, sonst verbrennen die Erdäpfelnudeln sehr schnell.

Bei uns gibt es dazu immer Saurrahm, Häuptelsalat oder Sauerkraut.

Guten Appetit!
Eure Johanna und im Hintergrund Urli-Oma Rosa

 

img_9512_ba

Uroma`s Erdäpfelnudeln

Kommentar verfassen