Habt Ihr euch auch schon die Frage gestellt, welche Nudeln denn am besten passen würden? Meine Frage bezieht sich auf die Nudelart. Wir alle kennen Spaghetti Bolognese oder Spaghetti Carbonara, aber was ist mit Penne, Fussili, Tagliatelle, Farfalle oder Conchigliette, um nur ein paar zu nennen? Welche Nudeln mit welcher Sauce am besten harmonieren, verrate ich euch nachfolgend.

Die Pasta-Typen
Es gibt über 300 Pasta-Sorten, die sich grob in drei Haupttypen einteilen lassen:
1. Lange Pasta (z.B. Spaghetti, Maccheroni, Linguine, Tagliatelle, Capellini)
2. Kurze Pasta (z.B. Penne rigate, Farfalle, Rigatoni, Conchiglioni, Gnocchi)
3. Kleinpasta (z.B. Stelline, Risoni, Pendette, Farfalline, Quadratini)

Faustregel
Lange Pasta bei flüssiger Sauce: Kurze Pasta bei dickflüssiger Sauce mit größeren Stücken. Lange, dünne Nudeln nehmen Flüssigkeit besser auf als kurze Nudeln.

Tipp 1: Hohlräume und Rillen nehmen die Sauce besonders gut auf.

Tipp2: Für ein sämiges Ragout, beispielsweise Gulasch eignen sich hohle oder spiralförmige Nudeln wie Penne, Rigatoni oder Fusilli. Auf Grund ihrer Form können sie die Fleischstücke gut aufnehmen.

Tipp 3: Zu Aufläufen passen gerillte Nudeln wie Rigatoni.

Tipp 4: Zu flüssigen Saucen wie Tomaten-, oder Carbonara-Sauce, sowie zu öligen Saucen wie Pesto passen lange, dünne Nudeln wie Spaghetti oder Pappardelle am besten.

Tipp 5: Bandnudeln gehen eine perfekte Verbindung mit reichhaltigen, kräftigen Saucen ein und eigenen sich ideal als Beilage. Papardelle passen nicht nur zu Fleisch sondern auch zu Fisch und Meeresfrüchten.

Tipp 6: Die sogenannte Kurzpasta ist die passende Zutat für die nächste Suppe.
Vergesst nicht für die Praxis, dass die Hauptzutat liebe Menschen sind, damit das Essen noch besser schmeckt.

 

Viel Spaß beim Kochen!

Eure Johanna

IMG_0022

 

 

 

 

 

 

 

 

http://www.reise-nach-italien.de/italienische-pasta.html

Welche Pasta passt zu welcher Sauce?

Kommentar verfassen